Anzeichen einer “differenzierten” Politisierung? Die Salienz europäischer Policies im Europawahlkampf..

with Daniela Braun and Alena Kerscher, in: Anders, Lisa, Henrik Scheller und Thomas Tuntschew (Hrsg.), 2018, Parteien und die Politisierung der Europäischen Union. Wiesbaden: Springer VS, 163-191.

Zusammenfassung

In diesem Beitrag greifen wir die Idee auf, dass sich nicht nur das Ausmaß, sondern auch die Objekte einer Politisierung Europas deutlich unterscheiden können. Dabei erscheint die Differenzierung zwischen konstitutiven Fragen europäischer Integration – sprich Fragen der Vertiefung oder Erweiterung – und policy-orientierten europäischen Themen zentral. Da die bisherige Forschung konstitutive Themen in den Vordergrund gerückt hat, legen wir den Fokus in diesem Beitrag auf die Bedeutung europäischer Policies im Europawahlkampf. Unsere Fragen lauten wie folgt: Wie salient sind policy-orientierte Europathemen in Europawahlen? Und welche Faktoren erklären Unterschiede in der Salienz solcher Themen zwischen Wahlkämpfen und einzelnen Parteien? Für unsere empirische Analyse verwenden wir den integrierten Datensatz des Euromanifesto Projekts für 14 EU-Mitgliedsstaaten im Zeitraum 1979 bis 2009. Die Analysen zeigen, dass policy-orientierte Europathemen extrem salient sind in den Europawahlprogrammen. Sie werden häufiger von europafreundlichen Parteien und in weniger polarisierten Parteiensystemen auf die Agenda gesetzt. Ebenfalls zeigt sich, dass zunehmende Autoritätstransfers auf die europäische Ebene mit einer vermehrten Betonung von policy-orientierten Europathemen einhergehen.

» link to chapter